Unternehmen müssen die digitale Anonymität durchbrechen, um im Kopf zu bleiben.

Aachen, 09.03.2018. Die digitale Welt bietet Unternehmen unzählige neue Möglichkeiten für Vertrieb und Kommunikation. Oft bleibt dabei jedoch die persönliche Kundenbindung auf der Strecke. Der Kunde wird nicht mehr individuell angesprochen, sondern fühlt sich in der digitalen Massenabfertigung als Einer von Vielen.

Für Tante Emma 4.0 hingegen steht der Kunde im Mittelpunkt. Unter dem Stichwort „empathisches CRM“ geht es darum, nicht nur die Kommunikation, sondern alle Abläufe rund um Vertrieb und Beziehungsmanagement wieder menschlicher zu gestalten. Der Verkäufer soll mehr als Helfer wahrgenommen werden, der dem Kunden mit maßgeschneiderten Lösungen einen echten Nutzen bietet und so langfristige Kundenbeziehungen aufbauen kann.

Um diesen Ansatz Unternehmen nahezubringen, hat Tante Emma 4.0 einen neuen Blog gestartet. Die vielfältigen Beiträge liefern nicht nur interessante Konzepte und Hands-on-Ratschläge, sondern dienen auch als Basis für das geplante Buch „Tante Emma 4.0“, ein Plädoyer für eine Rückbesinnung auf die Werte aus Tante Emmas Zeiten. Dieses wird im Herbst 2018 im Handel erhältlich sein. Begleitet werden Blog und Buchprojekt von regelmäßigen Livestreams auf Facebook, in denen die Tante-Emma-4.0-Experten ihre Ideen im Detail diskutieren werden.

Tante Emma 4.0 ist ein einzigartiger Mix von Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen: Detlev Artelt (Kommunikationsexperte, CEO der aixvox GmbH und Autor), Michael Reischer (Gründer von Reischer CRM Consultants), Ralf Korb (Marktanalyst des BARC und Inhaber von Korb & Kollegen) und Thomas Lewandowski (Projektleiter und CRM-Berater der Reischer CRM Consultants) bieten Workshops und Vorträge zu den Themen CRM, Vertrieb und Kommunikation an. Sie eint die Überzeugung, dass modernste Technologien und empathisches Miteinander kein Widerspruch sind, sondern hervorragend zusammenpassen, wenn man mit dem richtigen Know-how agiert.

Diese Botschaft muss jedoch noch stärker in die Köpfe der Entscheider getragen werden. Das Ziel von Tante Emma 4.0: Neue Lösungen sollen systematisch so eingesetzt werden, dass Vertriebsmitarbeiter Zeit sparen und sich erlauben können, individuell auf den Kunden, seine Persönlichkeit und seine Bedürfnisse einzugehen.

„Durch das Internet ist viel von der persönlichen Komponente verloren gegangen, gerade auch im Vertrieb. Wir wollen den Faktor Empathie wieder zurückbringen“, sagt Michael Reischer, Mitinitiator von Tante Emma 4.0. „Tante Emma wusste früher ganz genau, wie sie ihren Kunden helfen kann, sie hat ihnen nichts aufgeschwätzt, was sie nicht brauchen. Im Prinzip kann man das genauso auf heute übertragen: Wenn ich langfristig mit meinen Kunden zusammenarbeiten will, muss ich wissen, wer sie sind und wie ich einen Mehrwert für sie generieren kann.“

„In Deutschland muss noch einiges passieren, wenn man die Digitalisierung nicht verschlafen will“, erklärt Detlev Artelt von Tante Emma 4.0. „Wir möchten konkret aufzeigen, welche Veränderungen möglich sind und Unternehmen überzeugen, diese auch zu nutzen. Mit Tante Emma 4.0 wollen wir die Leute zum Nachdenken anregen und Diskussionen anstoßen, die dringend nötig sind“, so Artelt.

 

Tante Emma 4.0 auf Facebook: https://www.facebook.com/TanteEmmaviernull 

Twitter: https://twitter.com/TanteEmma40

Laden Sie jetzt unser Pressekit herunter

Ihre Ansprechpartner:

Tante Emma 4.0
Detlev Artelt
Tel.: +49 241 4133 111
E-Mail: hallo@tanteemma40.de

Tante Emma 4.0
Michael Reischer
Tel.: +49 30 374 900 15
E-Mail: hallo@tanteemma40.de

 

 

 

Close